fbpx

Bundesweite MPU-Vorbereitung und Abstinenzberatung

MPU-Check (Drogen)

Bitte füllen Sie den Fragebogen wahrheitsgemäß aus, denn nur so können wir Ihnen auch eine realistische Einschätzung über ggf. notwendige Vorbereitungsmaßnahmen geben. Durch Falschangaben schaden Sie sich nur selbst. Ihre Angaben werden nur intern verwertet und nicht an die Führerscheinstelle oder gar Begutachtungsstelle weitergeleitet!

    Persönliche Daten

    1.) Haben Sie aktuell eine Sperrfrist?

    NeinJa und die endet am:

    2.) Haben Sie Abstinenznachweise?

    NeinJa, Zeitraum:

    UrinprobenHaaranalysen

    3.) Haben Sie bereits in den letzten 10 Jahren eine MPU absolviert?

    NeinJa

    4.) Wie ist Ihre private Situation? (Beziehung, Freunde, Freizeit)

    5.) Wie ist Ihre berufliche Situation? (Tätigkeiten, Veränderungen)

    6.) Was führte nach Aktenlage zum Führerscheinentzug?

    7.) Haben Sie Verständnis, dass die Fahrerlaubnisbehörde Zweifel an Ihrer Person hat?

    8.) Wie erklären Sie sich das Zustandekommen der Auffälligkeiten?

    9.) Zur letzten Fahrt unter Drogeneinfluss?

    10.) Wie oft haben Sie, ohne erwischt zu werden, gegen Verkehrsvorschriften verstoßen bzw. sind unter Alkohol gefahren?

    11.) Wie sind Sie früher mit Drogen umgegangen?

    12.) Wann haben Sie angefangen Drogen zu konsumieren?

    13.) Wie oft haben Sie Drogen konsumiert und wann zuletzt?

    14.) Welche Nachteile haben Sie durch Drogen erfahren?

    15.) Aus welchem Grund haben Sie Drogen genommen?

    16.) Welche Wirkung haben Sie an Drogen geschätzt?

    17.) Wie schätzen Sie Ihr allgemein Ihr Umgang mit Drogen bis zur Auffälligkeit unter Drogeneinfluss ein?

    18.) Wie gehen Sie heute mit Drogen um?

    19.) Wie haben Sie die Zeit der Umstellung erlebt?

    20.) Was hat sich positiv/negativ nach der Umstellung verändert?

    21.) Wodurch wollen Sie künftig erneute Auffälligkeiten vermeiden?

    22.) Was würde dafür und was dagegen sprechen künftig Drogen zu konsumieren?

    23.) Wie viele Menschen in Deutschland haben einen Führerschein?

    24.) Wie viele davon müssen zu einer MPU?

    25.) Wie viele werden nach einer positiven MPU wieder rückfällig?

    26.) Gibt es eventuelle Glatteissituationen, wo Sie schwach werden könnten?

    27.) Was haben Sie aus Ihren vergangenen Fehlern und Erfahrungen im Zusammenhang mit Drogen und Verkehr gelernt?

    28.) Haben Sie Unterlagen, die Sie uns zur Verfügung stellen wollen? (Bspw. Strafbefehl, Urteil usw.) (max. 20 mb)

    Hiermit bestätige ich, dass die Fragen von mir persönlich beantwortet wurden: